Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Sie sind hier: Landesverbände und Gmoin > Hessen > Landeshauptversammlung Hessen 2013

Landeshauptversammlung Hessen 2013


Der stellvertretende Landesvüa(r)stäi(h)a Josef Zoubek begrüßte anstelle des erkrankten Landesvüa(r)stäi(h)a Bernhard Glaßl die Vertreter von 17 hessischen Gmoin zur Landeshauptversammlung am 3. Oktober in Hungen. Den thematischen Schwerpunkt des Tages bildeten Berichte und Neuwahlen. Zunächst übernahm Kulturwartin Gerlinde Kegel die Totenehrung. Es folgten die Berichte der Amtswalter.




Mit dem Bericht des Umgöldners Gerhard Lipsky wurde die Reihe der Vorträge eröffnet. Er verwies auf 22 Gmoin mit rund 1.730 Mitgliedern als derzeitige Größe des Landesverbandes Hessen. Zugleich stellte er die Einnahmen und Ausgaben sowie den Kassenbestand vor.

Kulturwartin Gerlinde Kegel zeigte in ihrem Bericht zunächst die Problematik der Suche nach Aufgabenträgern auf: „immer weniger Gmoi-Mitglieder tragen die Verantwortung, eine Gmoi zu erhalten und mit neuen Ideen zu beleben“. Und diese Aufgabe ist fern der Egerländer Heimat und über 60 Jahre nach der Vertreibung nicht leicht. Ihr Ziel ist es, Gmoin und Jugend vor diesem Umfeld mit interessanten Themen zu mobilisieren. Ein Schwerpunkt des vergangenen Jahres bildete die Mundart, mit Vorträgen von Schimpfworten bis hin zu Gedichten. Mit einer Umfrage hat sie die Gmoi-Aktivitäten erfasst. Schwerpunkte waren Veranstaltungen (Fosnat, Muttertag/Mai, Kirwa, Weihnachtsfeier sowie Tagesausflüge), ergänzend kamen Stammtische dazu. Zehn Gmoin hatten Tanz- und Gesangsauftritte gemeldet, in drei Gmoin gibt es noch Ball-Veranstaltungen. Vielfach beteiligen sich die Gmoin auch bei städtischen Veranstaltungen mit Verkaufsständen.

Der Bericht der stellvertretenden Landes-Trachtenwartin Gudrun Ramisch fiel relativ kurz aus. Infolge eines Trauerfalls musste der geplante Näh-Lehrgang für die Gmoin Herborn und Dillenburg ausfallen. Er soll im Herbst nachgeholt werden. Im Hessenpark sind einige Änderungen durch die Verwaltung, besonders die Ausstellung des Egerländer Vierkanthofes, noch offen und zu klären. Ein im letzten Jahr durch Gerlinde Kegel gestarteter Aufruf nach Weitergabe von nicht mehr getragenen Trachten verhallte leider weitgehend ungehört. Deswegen noch mal der Aufruf: Wer die aktiven Gmoin mit Trachten oder Trachtenteilen unterstützen kann, hilft den Erhalt der Trachtentradition zu sichern. Deswegen freut man sich auf jede Spende. Bitte bei Abgabemöglichkeiten entweder den direkten Kontakt zur Trachtenwartin oder einem anderen Vorstandsmitglied aufnehmen.

Die von Hans-Jürgen Ramisch wahrgenommene Öffentlichkeitsarbeit berichtete in Bild und Text schwerpunktmäßig über die Landesveranstaltungen. Die Veröffentlichung der Berichte erfolgen im „Egerländer“ sowie auf der Webseite. Auch die Gmoin erhielten wichtige Informationen.

Schwerpunkt der Organisationsaufgaben lagen im Hessentagsfestzug und in der Vorbereitung des Landestreffens. Matthias Bender verwies zudem auf die Schwierigkeiten bei der Auswahl der Musikkapellen, da es immer problematischer ist, Kapellen zum Mitlaufen zu finden.

Ausführlich berichtete Mona Hafer für die Landesjugendführung. Bundesjugendtreffen in Ingolstadt sowie in Waiblingen, Landesjugendtreffen in Hungen, Hessentagsfestzug in Wetzlar und Kassel sowie ein Seminar in Heisterberg waren wichtige Stationen in den vergangenen beiden Jahren. In einer kurzen Betrachtung ging sie zudem auf die verbliebenen Hessischen Gmoin mit Nachwuchsarbeit ein. Hier sind die Gruppen der Gmoin Braunfels, Dillenburg, Herborn, Hungen und Offenbach zu nennen.

Als Ergebnis der Kassenprüfer wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt. Vorstand und Umgöldner wurden auf Antrag des Prüfers Helmut Schöninger einstimmig entlastet.

Als Wahlleiterin fungierte Gerti Hirsch, die von Franz Papendick unterstützt wurde. Alle Wahlergebnisse waren einstimmig bis auf eine Enthaltung beim Landes-Vüa(r)stäi(h)a. Insgesamt waren 45 Delegiertenstimmen im Raum. Der neue Vorstand in Hessen setzt sich folgendermaßen zusammen:


Vorstand 2013: Es fehlen auf dem Vorstandsbild Rotraud Falb,
Bernhard Glaßl, Annette Schmidt, Rudi Winkler


Landesvüa(r)stäi(h)a bleibt Bernhard Glaßl, seine Stellvertreter sind weiterhin Josef Zoubek und Mona Hafer. Schriftführerin Anneliese Schmidt hat weiterhin Sonja Gebauer-Schwab als Stellvertreterin. Umgöldner bleibt Gerhard Lipsky, der mit Mona Hafer jetzt eine Stellvertreterin hat. Organisationsleiter sind unverändert Matthias Bender und Helmut Söhnge als Stellvertreter. Keine Veränderung gab es bei der Kulturwartin, hier ist Gerlinde Kegel weiter im Amt. Gleiches gilt bei der Öffentlichkeitsarbeit für Hans-Jürgen Ramisch. Bei den Trachtenwartinnen wurde getauscht, neue Landestrachtenwartin ist Gudrun Ramisch, ihre Stellvertreterinnen die bisherige Amtsinhaberin Rotraud Falb sowie Anneliese Schmidt. Als Beiräte wurden gewählt Annette Schmidt, Edi Fenkl und (neu im Vorstand) Rudi Winkler.

Bestätigt wurden die Landesjugendführerinnen Mona Hafer und Katharina König. Wiedergewählt wurden auch die Kassenprüfer Helmut Schöninger und Franz Papendick.

Bestätigt wurden die bisherigen Landes-Ehrenmitglieder Hildegard Däubner, Hermine Bender, Karl Kutzer, Toni Tumpach, Waltraud Theisinger-Schülle und Franz Putschögl. Mit dem Antrag des Vorstandes wurden drei neue Landes-Ehrenmitglieder vorgeschlagen. Hier folgt eine Kurzvorstellung, die keineswegs alle Verdienste der zu Ehrenden wieder geben kann:

Eduard (Edi) Fenkl war über 30 Jahre Gmoi-Vüarstäiha in Kelsterbach. Viele Jahre nahm er die Aufgabe als Gebietsbeauftragter für die Gmoin Hessen Süd war. Im Landesvorstand übernahm er mehrere Jahre die Aufgabe des stellvertretenden Landesvüa(r)stäi(h)as. Sein besonderer Einsatz gilt der Erhaltung, Pflege und dem Weitergeben des Egerländer Kulturgutes. Seine gelungenen Mundartvorträge halten die Egerländer Mundart am Leben.

Karl Huyer ist der langjährige Kulturwart der Gmoi Bischofsheim. In der ersten Landesjugendführung Hessen war er Mitglied und danach u.a. als Mitorganisator des Treffens der Ehemaligen EJ-ler aktiv. Auch für ihn gilt: Sein besonderer Einsatz gilt der Erhaltung, Pflege und dem Weitergeben des Egerländer Kulturgutes. Seine gelungenen Mundartvorträge halten die Egerländer Sprache am Leben.

Viktor Jordan war viele Jahre Gmoi-Vüa(r)stäi(h)a in Braunfels. Als langjähriges Mitglied der Landesjugendführung Hessen war er Mitorganisator und Betreuer der Sommerfreizeiten und der Seminare der Landesjugendführung Hessen im DJO-Heim in Rodholz. 18 Jahre hat er die Aufgabe als Landesorganisationsleiter in Hessen wahrgenommen.

Alle drei wurden einstimmig gewählt. Bei ihrer Ernennung erhielten sie eine schöne Urkunde und ein Pralinenpräsent von der Dillenburger Schokoladenmanufaktur Läderach.


Geehrte – Von Links: Josef Zoubek (Stellvertretender Landesvüa(r)stäi(h)a ,
Edi Fenkl, Viktor Jordan, Karl Huyer und Gerlinde Kegel (Landeskulturwartin)


Als Landestermine für 2014 wurden in der Versammlung festgelegt: Frühjahrstagung (Hungen, 29.3.), Hessentagsfestzug (Bensheim, 15.6.), Landesjugendtreffen (Hungen, 30.8.), Landestreffen (Hungen, 31.8.) und Landesversammlung (Hungen, 3.10.). Hinzu kommen noch mehrere Jubiläen von Gmoin, die teilweise auch in kleinerem Rahmen gefeiert werden sollen. Hierzu gehören das Bestandsfest der Gmoi Marburg (60 Jahre, 30.11.2013), Gmoi Kelsterbach (60 Jahre, 6.4.2014), Gmoi Limburg (60 Jahre, 12. Oktober 2014). Anmeldungen für das Treffen der Ehemaligen EJ-ler vom 28.2. bis 2.3.14 sind bei Gerlinde Adam oder Franz Ortmann möglich.

Die Versammlung entschied sich für das von der Organisationsleitung vorgeschlagene Motiv „Franzensbad“ für das Festabzeichen zum Landestreffen 2014.

Bericht: Hans-Jürgen Ramisch, Öffentlichkeitsarbeit LV Hessen
Fotos: Hans-Jürgen Ramisch (Geehrte, Gäste), Matthias Meinl (Vorstand)

Aktuelles


TERMINKALENDER



Egerlandbrunnen


Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Fikentscherstr. 24
95615 Marktredwitz

Tel.: 09231 / 661251
Fax: 09231 / 661252


Powered by CMSimple | Template by CMSimple |