Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Sie sind hier: Egerland-Jugend > Berichte > 42. EJ-Bundestreffen 2012

42. EJ-Bundestreffen 2012


Gmoi Ingolstadt begrüßt die Egerland-Jugend

Vom 11.-13. Mai 2012 war die Egerland-Jugend für ihr 42. Bundestreffen zu Gast in Ingolstadt. Dies nach 1980, 2000 nun auch bereits zum dritten Mal. Im Laufe des Freitagabends reisten die Teilnehmer aus Braunfels, Offenbach, Herborn, Marktredwitz, Dillenburg, Geretsried, Stuttgart und Hungen in das Quartier des Wochenendes – die Grundschule in Ingolstadt-Ringsee – an. Fleißige Helfer der Gmoi und junge Egerländer der Bundesjugendführung hatten hier bereits die nötigen Vorarbeiten für ein hoffentlich reibungsloses Jugendtreffen getätigt. Spülmobil angeschlossen, Tischgarnituren aufgestellt, Bühnen- und Saaldekorationen angebracht, Festbüro und Getränkeausgabe eingerichtet, Fahnen aufgehängt sowie Wegweiser waren installiert.

Als besondere Gäste konnte Bundesjugendführerin Christina Diederichs eine vierköpfige Delegation aus Neuseeland begrüßen. Kristin Krippner aus Terore und ihre erwachsenen Enkel Terry-Ann und Jordan sowie Mary Sittauer hielten sich schon seit mehreren Wochen während einer Europarundreise in Deutschland auf. Die guten Kontakte zu Christine Krippner gehen bis in die frühen Achtzigerjahre zurück, in denen man sich bei Besuchen in Puhoi / Neuseeland und Gegenbesuchen in Deutschland kennenlernte. Bereits 1985 war Christine Krippner mit einer großen Reisegruppe und ihren Kindern aktiver Teilnehmer beim 15. Bundesjugendtreffen in Wendlingen. Die Freunde aus Neuseeland sind Nachkommen der 1862 ausgewanderten Egerländer aus der Nähe von Marienbad.
Weiters konnten am Wochenende die nachfolgend genannten Persönlichkeiten begrüßt werden:
Bundesvüarstäiha Alfred Baumgartner mit Frau Jutta, stellvertretende Bundesvüarstäiha Dr. Egon Ziegler mit Frau, Landesvüarstäiha Bernhard Glaßl aus Hessen, Landesvüarstäiha Harald Wenig aus Baden-Württemberg, Landesvüarstäiha Helmut Kindl aus Bayern, Bundestrachtenwartin Elke Trübswetter, stellvertretende Bundestrachtenwartinnen Henny Hlawatsch und Ilse Schirmer, Landtagsabgeordneter Hans Joachim Werner, MdL, BdV-Kreisvorsitzende Rosina Schiesser, Schulrektor Konrad Stelz, von den Siebenbürger-Sachsen Willi Schenker, für die Banater Schwaben Johann Metzger und vom Heimatmuseum Niemitz und Prachatitz Eheleute Reichl. Von der Sudetendeutschen Jugend besuchte uns Iris Wild.

Die musischen Wettbewerbe begannen am Samstagfrüh unter der Leitung und Moderation von Silke Schalk, der Landesjugendführerin Bayerns. Die EJ-Gruppen der Altersklassen Kinder, Schüler, Jugend und der Jungen Generation stellten sich hier bei Pflicht- und Kürwettbewerben den Juroren. Außerdem wurden noch die Disziplinen Instrumental- und Gesangsgruppen sowie die Mundartecke mit Teilnehmern besetzt. Thema des altersübergreifenden Wissensnachweises war die egerländer Mundart. Die jüngsten Teilnehmer der Kinder- und Schülergruppen konnten nach ihren Darbietungen im Volkstanz und Volkslied mit der Familie Deistler basteln. Schöne Basteleien zum Thema „Muttertag“ sind hierbei entstanden. Diese Präsente waren für die Mütter gedacht, welche an diesem Muttertagssonntag auf ihre Kinder verzichten mussten.
Den ganzen Tag über standen die Bundestrachtenwartinnen Elke Trübswetter, Henny Hlawatsch und Ilse Schirmer in Trachtenfragen Rede und Antwort.


Am Samstagvormittag begrüßte auch der Vüarstäiha der gastgebenden Gmoi Ingolstadt Helmut Kindl die Teilnehmer, die Bundesjugendführung und die Ehrengäste.
Einen Höhepunkt des Samstages bildete der Volkstumsabend „Egerländer Notenbüchl“ bei dem die teilnehmenden Gruppen der Egerland-Jugend egerländer Brauchtum in Tanz und Gesang zeigten. Die egerländer Mundart präsentierten die Moderatoren des Abends Ingrid und Roland Hammerschmied.
Extra für den Abend angereist war der Leiter des Kultur- und Sportamtes der Stadt Waiblingen, um sich ein Bild von der Egerland-Jugend und ihrer Veranstaltung zu machen. Waiblingen, in Baden-Württemberg, ist der Austragungsort des nächsten Bundesjugendtreffens 2013. Herr Vuk konnte einen positiven Eindruck von der Egerland-Jugend mit nach Hause nehmen.
Anlässlich des Volkstumsabends wurde Mouhm Silke Schalk vom Bund der Egerländer Gmoin durch Alfred Baumgartner das Bundesehrenzeichen verliehen. Silke ist von Kindheit an in der Egerland-Jugend und hat sich in der Gruppenleitung, in der Landesjugendführung Bayern und in der Bundesjugendführung sehr verdient gemacht. Auf Antrag der Gmoi Ingolstadt wurde auch Mouhm Andrea Kopetz mit dem Bundesehrenzeichen geehrt. Diese Auszeichnung soll Dank für das Geleistete und Ansporn für das Kommende sein!

Der Abend mit egerländer Brauchtum wurde bereichert durch Darbietungen der Gaujugendgruppe des Donaugau-Trachtenverbandes welche ein partnerschaftliches zur Gmoi vor Ort unterhalten.
Zum Ende des Volkstumsabends wurde in einer langen Tanzrunde zur Beteiligung an der „Sternpolka“ aufgerufen. Aus jeder der anwesenden Gruppen und der Gastgruppen beteiligten sich mindestens ein Paar an dem Rundtanz. Selbst die jungen Freunde aus Neuseeland tanzten hier mit. Dies zeigte, dass dieser Tanz auch am anderen Ende der Welt getanzt wird.

Nach dem Fackelzug von der ESV-Halle zum Quartier folgte ein sehr geselliger und stimmungsvoller Abend mit Tanzeinlagen der EJ-Ingolstadt, einem tollen Auftritt der Ingolstädter „SPITRÜFI`s“ (Abkürzung für Spielvogel, Trübswetter und Fischer) und zwei Geburtstagskindern. Dominik Grund (Jugend Stuttgart) und Matthias Bender (Junge Generation Braunfels und dortiger Vüarstäiha) nahmen trotz Geburtstag am Bundesjugendtreffen teil. Herzlich Glückwunsch zum Geburtstag und vielen Dank für Euer Engagement!
Es wurde wie immer spät in der Nacht oder früh am Morgen, bis die letzten das Nachtlager fanden.

Der Sonntag begann offiziell mit dem Gottesdienst in Sankt Canasius. Der Gemeindepfarrer Reinhard Neumair feierte mit der Egerland-Jugend den Gottesdienst, der inhaltlich von Monika Grund (EJ-Stuttgart) auf Muttertag abgestimmt war. Wie bereits seit Jahren trat anlässlich des Gottesdienstes der Chor der Gesamt-EJ mit einem modernen geistlichen Lied und der Egerländer Volkssingmesse auf. Wenn rd. 40 Kehlen - von Roland Hammerschmied dirigiert - in einem Gotteshaus die Stimmen erheben und auch noch schön singen können, so haben alle Freude am Erlebten.

Zum Abschluss des 42. Bundestreffens der Egerland-Jugend fand vor Sankt Canasius das Offene Tanzen und Singen mit Siegerehrung statt. Die EJ-Gruppen zeigten Volkstänze und sangen Egerländer Lieder. Die Kinder und Jugendlichen bekamen von der Bundesjugendführung duftende Seifenherzen, welche sie ihren Müttern zu Hause mitbringen sollten.
Bei der Siegerehrung wurden die Ergebnisse der Wettbewerbe verkündet.

Bundesjugendführerin Christina Diederichs verabschiedete nach der Siegerehrung die Teilnehmer und Gäste und lud schon zum 43. Bundesjugendtreffen vom 7.-9. Juni 2013 nach Waiblingen ein.

Bedanken möchte sich die Egerland-Jugend noch bei den Abordnungen der Gmoin aus Ditzingen, Stuttgart, Hungen, Offenbach, Braunfels, Geretsried, Marktredwitz, Dillenburg, München und Neumartkt für den Besuch beim Bundestreffen. Besonders beachtlich war wieder der organisierte Gmoiausflug der Stuttgarter nach Ingolstadt.
Abschließend gebührt ein herzlicher und besonderer Dank der Egerländer Gmoi Ingolstadt, die mit ihren Mitgliedern und Verantwortlichen maßgeblich bei der Durchführung des Treffens beteiligt waren. Voran der Vüarstäiha Helmut Kindl und Andrea Kopetz.

2012_btr_ergebnisse_wettbewerbe.jpg

Aktuelles


TERMINKALENDER



Egerlandbrunnen


Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Fikentscherstr. 24
95615 Marktredwitz

Tel.: 09231 / 661251
Fax: 09231 / 661252


Powered by CMSimple | Template by CMSimple |