Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Sie sind hier: Egerland-Jugend > Berichte > 36. EJ-Bundestreffen 2006

36. EJ-Bundestreffen 2006


Sozialministerin Christa Stewens beim 36. Bundestreffen der Egerland-Jugend in Marktredwitz

Vom 30.06.-02.07.2006 führte die Bundesführung der Egerland-Jugend (EJ) zum 36. Mal in Folge ihr Jugendtreffen durch. Hierzu fanden sich rd.250 junge Egerländer und ihre Gäste in Marktredwitz, dem Sitz des Bundes der Eghalanda Gmoin e.V.- Bund der Egerländer-, ein.
Zum ersten Mal in der Geschichte dieser Treffen wurde ein solches in Marktredwitz abgehalten, dort wo sonst Egerlandtage, Kulturtagungen, Hauptversammlungen und vieles mehr der Egerländer stattfinden.

  in dieser Galerie

 

Bild 1/28

 

Bild 2/28

 

Bild 3/28

 

Bild 4/28

 

Bild 5/28

 

Bild 6/28

 

Bild 7/28

 

Bild 8/28

 

Bild 9/28

 

Bild 10/28

 

Bild 11/28

 

Bild 12/28

 

Bild 13/28

 

Bild 14/28

 

Bild 15/28

 

Bild 16/28

 

Bild 17/28

 

Bild 18/28

 

Bild 19/28

 

Bild 20/28

 

Bild 21/28

 

Bild 22/28

 

Bild 23/28

 

Bild 24/28

 

Bild 25/28

 

Bild 26/28

 

Bild 27/28

 

Bild 28/28


Nachdem die Bundesführung und deren Helfer aus der Egerländer Gmoi Marktredwitz und Waldsassen die gröbsten Aufbauarbeiten an den Veranstaltungsorten getätigt hatten, machte sich eine kleine Delegation der Jugendführung und des Bundesvorstandes des Bundes der Egerländer auf zum Urnengrab des 2000 verstorbenen Bundesvüarstäihas Seff Heil. Ein Blumengebinde wurde niedergelegt und seiner still gedacht.

Ebenfalls am Freitagnachmittag wurden die Jugendführung und deren bereits anwesenden Ehrengäste zu einem Empfang der Oberbürgermeisterin Frau Dr. Birgit Seelbinder gebeten. Frau Dr. Seelbinder brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass dieses Treffen in 2006 in ihrer Stadt durchgeführt wird. Sie hält es für eine gute Ergänzung zur aktuellen „Grenzenlosen Landesgartenschau Marktredwitz und Eger“. Bundesjugendführer V.Jobst bedankte sich bei Frau Dr. Seelbinder für die Gastfreundschaft und für die erfolgte tatkräftige Unterstützung seitens der Stadtverwaltung bei der Durchführung des 36. Bundestreffens der EJ. Da die Oberbürgermeisterin auch Präsidentin der Euregio-Egrensis ist, fügte der Vorsitzende der Egerland-Jugend auch gleich seinen Dank für die finanzielle Förderung der Maßnahme durch die Euregio-Egrensis mit an. Durch die Euregio-Egrensis - Arbeitsgemeinschaft Bayern – wurde die Veranstaltung aus Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Selbstverständlich folgte ab 17 Uhr die Liveübertragung des WM-Viertelfinales Deutschland-Argentinien. Dank Videobeamer und großer Projektionsfläche konnte eine stattliche Anzahl von bereits anwesenden Egerländern die erfolgreichen Bemühungen unserer Nationalelf verfolgen.
Der restliche Abend stand im Zeichen der Anreise der Gruppen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und der Tschechischen Republik. Nachdem die extra frei geräumten Klassenräume mit Luftmatratzen, Liegen und Schlafsäcken belegt waren, konnte noch das eine oder andere Gespräch geführt werden.

Der Samstag begann um 9.00 Uhr in allen verfügbaren Räumen des Egerland-Kulturhauses mit der offiziellen Begrüßung der Gruppen und der Gäste durch Bundesjugendführer Volker Jobst und den gastgebenden Gmoivüarstäiha Günther Wohlrab.
Die angereisten Gruppen der Egerland-Jugend begannen nun, sich in den musischen Wettbewerben, dem heimatkundlichen Wissensnachweis und in der Mundartecke zu messen. Beim Wissensnachweis der Schülergruppen wurde das Egerlandmuseum eingebunden und bei den Jugendgruppen, der neu errichtete Egerlandbrunnen. Die Kindergruppen wurden spielerisch von der Landesjugendführung Hessen an die alten Osterbräuche der Egerländer heran geführt. Mit bunten Eiern, Mundartreimen zum Thema und verschiedenen Osterratschen hatten die Kinder hierbei viel Spaß.
Nach den Wettbewerben ging die Arbeit der verschiedenen Jurys in die Endphase. Es galt, die gegebenen Punkte zu addieren und die Ergebnisse zu analysieren. Über die Ergebnisse wurde selbstverständlich nur der Urkundenschreiber unterrichtet. So hielt die Spannung bis zur Siegerehrung am nächsten Tag.

Der traditionelle Volkstumsabend „Egerländer Notenbüchl“ trug dieses Jahr ganz mutig das Thema: „Weihnachtsbräuche des Egerlandes“. Ein Thema, das das Moderatorenpaar Ingrid und Roland Hammerschmied aus Geretsried schon immer einmal gerne aufgegriffen hätten. Wegen des Termins der Bundestreffen - immer im Sommer - erschien es ihnen bisher als unpassend. Heuer wurde es angegangen und Sitten und Bräuche rund um die Weihnachts- und Winterzeit in die Darbietungen der EJ-Gruppen gebettet.
Mit ein Höhepunkt des Abend war der beschwingte Auftritt der befreundeten Folkloregruppe „Marjánek“ aus Dürrmaul bei Marienbad.

Der wichtigste Ehrengast des Abends war die Schirmherrin des 36. Bundesjugendtreffens Frau Staatsministerin Christa Stewens. In ihrem Grußwort ging sie sehr gut informiert auf das Wirken der Egerländer und der Egerland-Jugend ein. Frau Ministerin Stewens lobte den sichtbaren Willen der EJ, den Kontakt zu jungen tschechischen Bürgern zu suchen und dann auch zu pflegen und zu entwickeln.

Auf der Gästeliste für den Volkstumsabend waren u.a. nachfolgende Namen zu finden:
Visitator für die Sudetendeutsche Volksgruppe Pater Norbert Schlegel, Bischöfl.-Geistlicher Rat Josef Englmann, Dr. Karl Döhler MdL, einige Bürgermeister und Stadträte der Stadt Marktredwitz, BdV-Vizepräsident Albrecht Schläger, Bundesvüarstäiha Günther Müller mit vielen Mitgliedern des Bundesvorstandes, der Vorsitzende der Egerland-Kulturhausstiftung Erich Fischer, der Vorsitzende des Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland Richard Sulko, der Vorsitzende der Heimatgruppe Haslau u. Umgebung Georg Jobst, Bundesvorstandsmitglieder der Sudetendeutschen Jugend und einige Vertreter örtlicher Vereine.

Nach einem gemeinsamen Fackelzug von der städtischen Turnhalle zum Quartier der EJ wurde - wie es auch die Gäste Teilnehmer der EJ gewohnt sind - zünftig gesungen, getanzt und gescherzt. Die Helfer der Gmoi hatten noch einen Imbiss vorbereitet und die Getränke gekühlt. Es dämmerte bereits, als die Letzten zu Bett gingen.

Ein herrlicher Sonntagmorgen in Marktredwitz begann mit dem Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche. Pater Norbert Schlegel, der bereits ab Freitag bei der Egerland-Jugend weilte, bestach erneut mit aufmunternden und mitreißenden Worten in seiner Predigt. Mitglieder der EJ in ihren schönen Trachten sprachen die Fürbitten, stellten die Ministranten, den Lektor, den Chor und sogar den Organisten. Letzterer war, wie schon seit vielen Jahre, der hessische Landesvüarstäiha Bernhard Glaßl aus Hungen (selbst Bundesjugendführer von 1991-1999).
Der 35-köpfige EJ-Chor auf der Empore stimmte neben der „Egerländer Volkssingmesse“ auch das hochdeutsche Kirchenlied „Jede gute Gabe“ unter der Leitung von Roland Hammerschmied an.

Das anschließende Offene Tanzen und Singen auf dem Dörflasplatz - ein schöner neuer Platz an einem der Eingänge der Landesgartenschau - wurde moderiert von Christina Diederichs. Die Gruppen der EJ stellten sich der interessierten Marktredwitzer Bevölkerung und den Gästen der Landesgartenschau vor. Auch hier fand die Oberbürgermeisterin anerkennende Worte für die Wahl der Bundesführung, das Bundestreffen hier in Marktredwitz und nun auf dem Gelände der Gartenschau zu veranstalten.

Bei der Siegerehrung, welche von den Teilnehmern am meisten erwartet wurde, wurden von Volker Jobst nachfolgende Sieger bekannt gegeben und die entsprechenden Wanderpreise nebst Urkunden übergeben.


Zur Durchführung der Wettbewerbe muss man wissen, dass diese nicht nur dazu dienen sollen, die besten Tänzer und Sänger zu ermitteln, sondern auch dazu, das reichhaltige Kulturgut der Egerländer – des gesamten Sudetenlandes – zu erhalten und so die Gruppen zum Singen, Tanzen und Musizieren zu bewegen!

In seinen Schlussworten wünschte Bundesjugendführer Volker Jobst allen Teilnehmern und Gästen eine gesunde Heimreise und ein Wiedersehen spätestens beim 37. Bundestreffen der Egerland-Jugend im nordbadischen Rauenberg.

Ein besonderer Dank gebührt der Egerländer Gmoi Marktredwitz, ihrem Gmoirout und ihren Helfern für die Verpflegung, Bewirtung und Unterstützung der Egerland-Jugend an diesem erfolgreichen Wochenende!

Volker Jobst
Fotos: Bundeslichtbildner Erich Wetzka)


2006_btr_ergebnisse_wettbewerbe.jpg

Aktuelles


TERMINKALENDER


Egerlandbrunnen


Bund der Eghalanda Gmoin e.V.
- Bund der Egerländer -
Fikentscherstr. 24
95615 Marktredwitz

Tel.: 09231 / 661251
Fax: 09231 / 661252


Powered by CMSimple | Template by CMSimple |